Pressemitteilungen

23.05.2014

Die TUM School of Management der Technischen Universität München überreicht bei einer Festveranstaltung am Freitagabend, 23. Mai 2014, in München den ersten Absolventen des "Certified Private Equity Analyst CPEA"-Weiterbildungsprogrammes ihre Prü-fungszertifikate. Die Universität bietet in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) erstmals ein umfassendes Weiterbildungskonzept für Investment Professionals der Venture-Capital- und Private-Equity-Branche in Deutschland an. Im September 2013 hat der BVK gemeinsam mit der TUM School of Management das zertifizierte CPEA-Programm ins Leben gerufen, das seither auf großen Zuspruch stößt. Im März legten 18 Teilnehmer die Prüfung zum Certified Private Equity Analyst (CPEA) erfolgreich ab, nun werden die Absolventen ausgezeichnet und erhalten ihr Prüfungszerti-fikat."Die TUM School of Management ist ein gefragter Partner der deutschen Wirtschaft und Finanzindustrie für Themen rund um Fort- und...

Weiterlesen

19.05.2014

Heute fand die öffentliche Anhörung des Finanzausschuss des Deutschen Bundestages zum "Finanzmarktanpassungsgesetz" statt. Als Sachverständige für die Expertenanhörung war für den BVK Christian Schatz, Vorstandsmitglied und Leiter des BVK-Rechtsbeirats, sowie Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs geladen. Mit dem Artikel-Gesetz werden in insgesamt zwölf Gesetzen Anpassungen im Bereich des Finanzmarktes vorgenommen, darunter auch in dem Kapitalanlagesetzbuch (KAGB), das Manager von Beteiligungskapitalfonds in Deutschland seit Juli 2013 einer umfassenden Regulierung und Aufsicht durch die BaFin unterwirft. Im vergangenen Jahr hatte der Bundestag mit dem KAGB ein einheitliches aufsichtsrechtliches Regelwerk verabschiedet und damit die europäischen Vorgaben der AIFM-Richtlinie in nationales Recht transformiert.

Weiterlesen

15.05.2014

"Erfolg made in Saxony" war das Motto des heutigen futureSAX-Alumni-Frühstücks bei dem Mittelständler Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG im sächsischen Markranstädt. Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) und die Initiative futureSAX hatten gemeinsam 38 interessierte Unternehmer und Investoren zu der Informationsveranstaltung eingeladen."Sachsen ist ein bedeutender Innovationsstandort in Deutschland. Zahlreiche Unternehmen konnten sich dank maßgeschneiderter Förderung erfolgreich weiterentwickeln und am Markt etablieren. Von dieser Dynamik profitiert die gesamte sächsische Wirtschaft. Mit dem Projekt futureSAX haben wir zahlreiche Ideen auf dem Weg zur Marktreife begleitet. Dabei sind Venture-Capital-Gesellschaften wichtige Partner", so Sven Morlok, sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.In einem Powertalk zum Thema "Erfolgsfaktor Beteiligungskapital" berichteten Dr. Holger Födisch, Vorstand von Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG, sowie...

Weiterlesen

12.05.2014

Private Equity-Fonds werden in der Öffentlichkeit oft dafür kritisiert, dass sie ihren Portfoliounternehmen "exzessive" Schulden aufladen würden. Ein Forscherteam des Lehrstuhls "Finanzmanagement und Banken" der HHL Leipzig Graduate School of Management (Prof. Dr. Bernhard Schwetzler, Jun.Prof. Dr. Alexander Lahmann und Benjamin Hammer) hat, unterstützt durch den Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.V. (BVK), eine Studie durchgeführt, um diese Hypothese für deutsche Unternehmen empirisch zu überprüfen. Die Stichprobe bildeten 56 deutsche Buy-Out-Unternehmen aus einem großen, weltweiten Sample der HHL, von denen die Verschuldungskennzahlen nicht nur für die gesamte Haltedauer, sondern sogar für die Jahre davor und danach ermittelt werden konnten. Die Ergebnisse zeichnen ein differenziertes Bild: Tatsächlich erhöht sich der sogenannte statische Verschuldungsgrad, also das Verhältnis von Fremdkapital zu Bilanzsumme, der Portfoliounternehmen während der Private...

Weiterlesen

09.05.2014

Wagniskapitalgeber unterstützen deutsche Start-ups bei der Verwirklichung ihrer Ideen und unternehmerischem Erfolg – das wurde Sven Giegold, Spitzenkandidat der GRÜNEN für die Europawahlen und Mitglied des Europäischen Parlaments, beim Besuch der Venture- und Wachstumskapital-Gesellschaft SHS Gesellschaft für Beteiligungs-management mbH am 9. Mai in Tübingen erneut bestätigt. Begleitet von Boris Palmer, dem Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, war der Parlamentarier auf Einladung des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zu Gast bei dem Wachstumsfinanzierer. Dort erhielt er einen Einblick in die tägliche Arbeit eines VC-Gebers und die Auswirkungen der Finanzmarktregulierung darauf."Wir wollen Nachhaltigkeit zur Grundlage unseres Wirtschaftens machen, denn heute leben wir von der Substanz. Dazu braucht es eine Vielfalt von innovativen Ideen. Damit diese Zukunftsinvestitionen finanziert werden können, brauchen Unternehmer Zugang zu langfristigem Kapital....

Weiterlesen

10.04.2014

Stetige Innovation und technologischer Fortschritt sind für den deutschen Mittelstand von elementarer Bedeutung. Dies ist die Basis für unternehmerischen Erfolg und Garant für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Hierfür sind optimale Rahmenbedingungen zwingende Voraussetzung. Gemeinsam mit dem Deutschen Verband für Technologietransfer und Innovation e.V. (DTI), dem Verband Innovativer Unternehmen (VIU), dem Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) und den Technologie- und Gründerzentren (ADT) lud der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) am 9. April 2014 politische Entscheidungsträger und Marktteilnehmer zu einer Podiumsdiskussion in das Reichstagsgebäude. Hansjörg Durz MdB (CDU/CSU), Dieter Janecek MdB (Bündnis90 / Die Grünen), Ralph Lenkert MdB (Die Linke) und Andrea Wicklein MdB (SPD) berichteten aus ihren Fraktionen mehr als 100 Gästen über die Konzepte und Maßnahmen zur Förderung der mittelstandsorientierten Innovations- und Technologiepolitik. Dabei...

Weiterlesen

04.04.2014

Der Freistaat Bayern will mit einem Wachstumsfonds junge, innovative Start-ups in Bayern fördern. Wie das bayerische Wirtschaftsministerium Anfang April 2014 bekannt gab, wird ein "Wachstumsfonds Bayern" mit einem Volumen von bis zu 100 Mio. Euro aufgelegt. Der Fonds richtet sich an Jungunternehmen aus der Hightech-Szene, die nach einer erfolgreichen Gründung mit dem Kapital weiteres Wachstum generieren wollen. "Die Ankündigung des Wachstumsfonds Bayern ist ein positives Signal - für Bayern und aus Bayern. Während der Bereich der Frühphasenfinanzierung durch Instrumente wie den Hightech-Gründerfonds gut abgedeckt ist, bestehen aktuell Probleme bei der Anschlussfinanzierung. Die Gründer dürfen aber nicht allein gelassen werden. Hier setzt der Bayern-Fonds an. Deswegen begrüßen wir die bayerische Initiative ausdrücklich. In dem Wachstumsfonds sehen wir ein Leuchtturm-Projekt aus dem Alpenland. Auch andere Bundesländer sollten sich das Modell zum Vorbild nehmen", sagt Ulrike Hinrichs,...

Weiterlesen

21.03.2014

"Nordrhein-Westfalen lebt von einem starken Mittelstand. Durch den demografischen Wandel müssen die Unternehmen sich jetzt auf die damit verbundenen Herausforderungen einstellen. Das bedeutet, sich verstärkt mit der Frage der Unternehmernachfolge zu beschäftigen", sagt Garrelt Duin (SPD), Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, beim NRW-Abend des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) in Berlin. In der Landesvertretung NRW begrüßte der BVK mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, um Einblicke in die Einsatzmöglichkeiten von Beteiligungskapital in NRW zu geben. Traditionell gehört Nordrhein-Westfalen zu den regionalen Investitionsschwerpunkten in Deutschland. Rund ein Drittel aller Beteiligungskapital-Investitionen entfielen in Deutschland in den letzten Jahren auf das bevölkerungsreichste Bundesland. Ulrike Hinrichs, Geschäftsführerin des BVK, sagt: "NRW zeigt deutlich, welches...

Weiterlesen

18.03.2014

"Der Mittelstand in Brandenburg symbolisiert Unternehmergeist, Innovationsstärke und Beständigkeit. Voraussetzung dafür ist eine solide Finanzierungsgrundlage. Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) Berlin-Brandenburg leistet seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Unternehmensfinanzierung in unserer Region", sagt Dierk Homeyer MdL, Sprecher für Wirtschaftspolitik sowie Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft, Finanzen, Infrastruktur und Verkehr, anlässlich des Besuches der MBG-Geschäftsstelle in Potsdam. Gemeinsam mit seinen Fraktionskollegen des Arbeitskreises Wirtschaft, Finanzen, Infrastruktur und Verkehr informierte er sich über die Aufgaben der heimischen MBG und den Einsatz von Beteiligungskapital.Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg fördert Existenzgründer ebenso wie mittelständische Unternehmen. Zudem bietet die MBG Berlin-Brandenburg seit letztem Jahr mit dem Mikromezzaninprogramm Kapital für kleine Unternehmen, denen damit...

Weiterlesen

13.03.2014

Berlin, 13.3.2014Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) begrüßt den Beschluss der Regierungsfraktionen, den Gründungsstandort Deutschland und die Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen zu stärken. Anlässlich der CeBIT stellt der Deutsche Bundestag fest, dass die Digitalisierung zunehmend alle Bereiche des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens erfasst und deshalb in Deutschland Technologie, Innovation und Gründungskultur gefördert werden müssen. Konkret soll der Investitionszuschuss Wagniskapital fortgesetzt und weiterentwickelt, der Zugang für junge Unternehmer zu Kapitalgebern verbessert und ein Börsensegment "Markt 2.0" geschaffen werden. Auch werden Eckpunkte für ein Venture-Capital-Gesetz in dem Beschluss gefordert."Mit der Entscheidung des Deutschen Bundestages greift die Große Koalition konsequent die Verabredungen des Koalitionsvertrages auf, die Rahmenbedingungen für Venture Capital in Deutschland zu verbessern. Der Antrag der...

Weiterlesen