Österreichische Venture Capital-Initiative bietet erneut Kapital für deutsche VCs

Kooperationen
04.10.2018

Austria Wirtschaftsservice (aws), die Förderbank der österreichischen Regierung, hat den BVK kontaktiert, um deutsche Venture Capital-Gesellschaften über eine neuerliche Venture Capital-Initiative in Österreich zu informieren. Die aws setzt 2018 ihre Dachfonds-Aktivitäten fort und stellt im Rahmen des 8. Calls ihrer Venture-Capital-Initiative insgesamt 10 Mio. EUR Risikokapital für junge, forschungs- und technologieorientierte Unternehmen in Österreich zur Verfügung. Die aws sucht Venture Capital-Fonds aus allen Technologiebereichen mit einem regionalen Fokus in Österreich und richtet den Aufruf wie bei den vorherigen Initiativen auch ausdrücklich an deutsche Venture Capital-Gesellschaften, die Investitionen in Österreich in Betracht ziehen.

Mit diesem neuen Call setzt die aws den Weg der Unterstützung (auch neuer) VC-Managementteams beim Fundraising fort, um gemeinsam mit privaten Investoren mehr Risikokapital für die Gründungs- und erste Wachstumsphase österreichischer Technologieunternehmen zu mobilisieren.

Die aws wählt im Rahmen des Calls qualifizierte Venture Capital-Fonds aus. Diese investieren die aws-Mittel in österreichische Frühphasenunternehmen. Bei VC-Fonds, die ausschließlich in Österreich investieren, ist eine direkte Beteiligung der aws als Investor möglich. VC-Fonds, die nicht ausschließlich auf Österreich fokussiert sind, werden die aws-Mittel z.B. über Tracking Shares, Subfonds- oder Treuhandlösungen zur Verfügung gestellt. Alle Investitions- und Exitentscheidungen werden ausschließlich vom ausgewählten VC-Fonds ohne Involvierung der aws getroffen. Das Fondsmanagement verpflichtet sich, zumindest den doppelten Betrag des aws-Commitments in forschungs- und technologieorientierte österreichische Frühphasenunternehmen zu investieren.

Die Mittel für diese Initiative werden von der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung bereitgestellt und von der aws im Rahmen von Calls (in der Regel einmal jährlich) vergeben.

Bewerben können sich Venture Capital-Fonds, die ein First Closing bereits erfolgreich abgeschlossen haben oder sich in der ersten Hälfte der Investitionsphase befinden, sich an forschungs- und technologieorientierten Unternehmen in der Gründungs- oder ersten Wachstumsphase mit regionalem Schwerpunkt in Österreich beteiligen und über ausgewiesene Erfahrung im Bereich Frühphasen-Investments verfügen.

Nähere Informationen und Ansprechpartner finden Sie im beigefügten Leitfaden und auf der Homepage der aws (www.awsg.at/vci). Bewerbungen sind ab sofort bis zum 31. Januar 2019 möglich.