• EN
  • RSS
  • PDF
  • Mitglieder Login
Mitgliederbereich Anmeldung Passwort vergessen?
BVK - Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.V.

Aktuelle Pressemitteilungen

BVK-Jahresstatistik 2012: Deutscher Beteiligungskapitalmarkt mit starkem Schlussspurt

Nach einem schwachen Start hat sich der deutsche Beteiligungsmarkt zum Jahresende 2012 wieder gefangen: "Die Investitionen haben mit 5,84 Mrd. € fast das Vorjahresniveau erreicht", so Vorstandsvorsitzender Matthias Kues zur heute veröffentlichten Statistik des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) für den deutschen Private Equity-Markt 2012. "Im vergangenen Jahr wurden erneut über 1.200 Unternehmen in Deutschland mit Beteiligungskapital finanziert. Diese Zahl verdeutlicht die zentrale Rolle, die Beteiligungskapital hierzulande bei der Finanzierung vor allem von kleinen und mittelgroßen Unternehmen spielt". Nur 5 % der im Jahresverlauf finanzierten Unternehmen hatten mehr als 500 Beschäftigte, nur 9 % einen dreistelligen Umsatz.

Das Investitionsvolumen sank im Vergleich zum Vorjahr leicht um 6 %. Nach 6,22 Mrd. € im Jahr 2011 wurden 2012 5,84 Mrd. € investiert. Nachdem die Investitionen 2010 und 2011 noch deutlich gesteigert werden konnten, war das Jahr 2012 eher von einer Stabilisierung gekennzeichnet. Das Gros der Investitionen entfiel wie im Vorjahr auf Mehrheitsbeteiligungen/Gesellschafternachfolgen (Buy-Outs). Das hier investierte Kapital lag mit 4,54 Mrd. € ebenso leicht unter dem Vorjahreswert (4,78 Mrd. €) wie die Zahl der Transaktionen (2012: 104, 2011: 116). Gestiegen sind dagegen die mittelstandsorientierten Minderheitsbeteiligungen (Growth/Wachstums-, Replacement- und Turnaround-Finanzierungen) von 721 Mio. € auf 779 Mio. €, was maßgeblich auf den anhaltend hohen Investitions- und damit auch Kapitalbedarf mittelständischer Unternehmen zurückzuführen ist. Auf weiterhin bedenklich sinkendem Kurs zeigten sich dagegen die Venture Capital-Investitionen, die mit 521 Mio. € das Vorjahresergebnis (717 Mio. €) um rund ein Viertel verfehlten. Auch die Zahl der mit Venture Capital finanzierten Unternehmen blieb mit 748 unter dem Vorjahreswert von 884. Trotz vereinzelter, herausragender Finanzierungen, verliert der Venture Capital-Markt leider in der Breite weiterhin an Fahrt. Beim Fundraising konnte das überragende Ergebnis des Jahres 2011 nicht wiederholt werden. Insgesamt 1,82 Mrd. € wurden von den Fonds eingeworben, was einen Rückgang um 45 % gegenüber den 3,3 Mrd. € aus 2011 bedeutet. Grund hierfür war, dass deutlich weniger Fonds neu geschlossen wurden – insbesondere große Fonds im dreistelligen Millionenbereich. Trotzdem konnten zumindest die Fundraising-Ergebnisse der Jahre 2009 und 2010 übertroffen werden. „Fundraising ist derzeit nicht nur in Deutschland, sondern international eine echte Herausforderung. In der aktuellen Kapitalmarktverfassung sind erfolgreiche Closings fast nur durch etablierte Beteiligungsgesellschaften möglich, die auf mehrere Fonds-Generationen zurückblicken können“, ergänzt Kues.

Private Equity Prognose: Positiver Ausblick für 2013

Die konjunkturelle Entwicklung und die politischen Erfolge bei der Eindämmung der weiter schwelenden Staatsschuldenkrise werden die entscheidenden Wegweiser für den deutschen Private Equity-Markt in diesem Jahr sein. „Es gibt unbekannte Faktoren, aber Beteiligungskapital hat sich als fester Bestandteil in der deutschen Unternehmensfinanzierung etabliert. Die Nachfrage wird weiterhin hoch sein, für 2013 erwarten wir ein zumindest vergleichbares Investitionsergebnis wie im Vorjahr“, prognostiziert Kues.

Auch die Beteiligungsgesellschaften blicken mit Zuversicht auf das Jahr 2013. Das belegt die „Private Equity-Prognose 2013“, eine Befragung der BVK-Mitglieder zu ihren Erwartungen bezüglich des Fundraisings, der Investitionen und der Beteiligungsverkäufe in diesem Jahr. Rund 120 Beteiligungsgesellschaften haben an der Umfrage teilgenommen.

Sechs von zehn Befragten gehen davon aus, 2013 mehr zu investieren als im Vorjahr und ein weiteres Drittel sieht seine Investitionen zumindest auf gleichbleibendem Niveau. Beteiligungsgesellschaften im Bereich Wachstumsfinanzierungen/Buy-Outs sind dabei zuversichtlicher als die Venture Capital-Vertreter.

Hoffnungen hegen die Gesellschaften auch hinsichtlich ihrer Möglichkeiten, Beteiligungen erfolgreich zu veräußern. Jede zweite Gesellschaft erwartet 2013 eine Zunahme ihrer Unternehmensverkäufe im Vergleich zum Vorjahr, und weitere 45 % gehen zumindest von einem gleichbleibenden Niveau aus. Die größten Chancen sehen die Befragten bei Trade Sales und bei Verkäufen an andere Beteiligungsgesellschaften. Kritischer bewerten die Befragten die Exit-Möglichkeiten über einen Börsengang, obwohl jede fünfte Gesellschaft angab, über mindestens ein börsenreifes Unternehmen im Portfolio zu verfügen. Insgesamt wurden 29 Portfoliounternehmen von den Befragten als börsenreif bewertet.

Das Fundraising wird für viele Gesellschaften auch 2013 ein bestimmendes Thema sein. Zahlreiche Beteiligungsgesellschaften sind derzeit auf Kapitalsuche und deren Kapitalbedarf für neue Fonds ist weiterhin hoch. 26 Gesellschaften gaben an, bereits mit dem Fundraising begonnen zu haben oder in den kommenden zwei Jahren starten zu wollen. Dabei wollen sie insgesamt 2,9 Mrd. € neues Fondskapital einsammeln.

BVK iPhone App

Die iPhone App des BVK bietet Interessierten aktuelle Infos, Statistiken und Suchmöglichkeiten zum Thema Private Equity.

Available on the Appstore