Pressemitteilungen

08.09.2014

Am 6.9.2014 fand die von der Telekom organisierte Start-up-Konferenz statt, auf der der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften einen Workshop zum Thema Start-up-Finanzierung mit Venture Capital organisisert hat. Olaf Jacobi, Partner bei Target Partners, und Christian Henschel, Gründer und CEO des von Target Partners finanzierten Start-ups Adjust, gaben einen Praxisbericht. Mit Beginn der Gründung im April 2012 stieg Target Partners als Seedinvestor bei dem Berliner Start-up ein. Jacobi und Henschel erzählten den zahlreichen Zuhörern ihre Erfolgsgeschichte - vom ersten Pitch bis heute. Anschließend gaben Gründer und Investor Tipps und Ratschläge für die Jungunternehmer im Publikum.

Weiterlesen

05.09.2014

"Wir begrüßen den Gesetzesentwurf des Finanzministeriums zur Befreiung von der Besteuerung des Invest-Zuschusses für Business Angels. Mit der Steuerbefreiung könnte die Bundesregierung Investitionen von Business Angels in Start-ups erleichtern", sagt Ulrike Hinrichs, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, will die Bundesregierung die Förderung von Investitionen in Startup-Unternehmen ausbauen. Laut eines Gesetzentwurfs des Finanzministeriums soll dazu der staatliche Zuschuss an Wagniskapitalgeber steuerfrei gestellt werden. Seit Mai 2013 können Investoren vom Bund 20 Prozent der Summe zurückerstattet bekommen, mit der sie sich an einem innovativen Jung-Unternehmen beteiligen. Bisher musste dieser sogenannte Invest-Zuschuss allerdings versteuert werden. Die Regierung erhofft sich von der Neuregelung eine stärkere Mobilisierung von Beteiligungskapital. "Dies wäre ein Schritt in die...

Weiterlesen

05.09.2014

Zum zweiten Mal in Folge ist der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften zu Gast auf der Word!-Konferenz der Berlin Music Week. Die Word!-Konferenz richtet sich vor allem an Gründer und Jungunternehmer, die sich im Bereich Tech und Music-Tech bewegen. In einem Workshop berichtet Olaf Jacobi, Partner bei Target Partners, rund um die Finanzierung von Start-ups mit Wagniskapital und gibt Tipps von der Kontaktaufnahme bis zum Exit. Gründer brauchen Kapital, Expertenwissen und ein gutes Netzwerk, um ihre Ideen in Erfolgsgeschichten zu verwandeln. Mit Venture Capital bekommen Start-ups die nötigen finanziellen Mittel und einen Sparringspartner, der sie bei der Entwicklung unterstützt. Was man als Gründer mitbringen muss, um einen Venture Capitalisten zu überzeugen und wie die Zusammenarbeit mit einer VC-Gesellschaft aussieht, erklärt Jacobi den Gründern. Zudem gibt es auf der Konferenz einen Start-up Corner, wo sich zehn Start-ups der Öffentlichkeit präsentieren und...

Weiterlesen

04.09.2014

Mit der Planung eines Kleinanlegerschutzgesetzes will die Bundesregierung die Regulierung sogenannter Crowdfunding-Plattformen in Angriff nehmen. Nach Auffassung des BVK ist der vorliegende Referentenentwurf keine gute Basis für einen angemessenen Rechtsrahmen. "Wir sind nicht gegen eine Regulierung der Crowdfunding-Plattformen, allerdings müssen gesetzliche Vorgaben zum Beispiel im Einklang mit dem onlinebasierten Geschäftsmodell dieser Dienstleistungsangebote stehen", erklärt Ulrike Hinrichs, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des BVK. Crowdfunding gewinnt für die Finanzierung innovativer Projekte und junger Unternehmensgründungen auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Der BVK erkennt in der Unternehmensfinanzierung eine positive Erscheinungsform des organisierten Kapitalmarktes, die auch für Kleinanleger zu erschließen ist. Nach Auffassung des BVK sollte der Gesetzgeber einen rechtlichen Rahmen für Crowdfunding setzen, der allen an dieser Finanzierungsform Beteiligten...

Weiterlesen

01.09.2014

"Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt ist auf dem besten Weg, die Investitionszahlen des vergangenen Jahres deutlich zu übertreffen. Besonders erfreulich ist, dass es auch bei den kleinen und mittleren Buy-Outs und bei mittelständischen Wachstumsfinanzierungen höhere Investitionen gab", kommentiert Dr. Peter Güllmann, Vorstandssprecher des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) die heute veröffentlichte BVK-Statistik für den deutschen Private-Equity-Markt im ersten Halbjahr 2014. Von Januar bis Juni investierten Beteiligungsgesellschaften 2,79 Mrd. € in fast 700 deutsche Unternehmen. Damit wurde das Ergebnis des Vergleichszeitraums des Vorjahres (2,03 Mrd. €) um mehr als ein Drittel übertroffen, das vom zweiten Halbjahr 2013 (2,9 Mrd. €) wurde nahezu erreicht. Buy-Out-Geschäft und Minderheitsbeteiligungen sorgen für InvestitionsplusVor allem Buy-Outs und Minderheitsbeteiligungen waren ausschlaggebend für die sehr guten Investitionszahlen. Etwas mehr als...

Weiterlesen

01.09.2014

Nach dem gedämpften Start ins Jahr 2014 steigt die Stimmung am deutschen Beteiligungsmarkt wieder: Im zweiten Quartal 2014 klettert das von BVK und KfW ermittelte German Private Equity Barometer um 9,4 Zähler auf 56,0 Saldenpunkte. Die Stimmung der deutschen Beteiligungskapitalgeber ist somit sehr freundlich, wenngleich das Geschäftsklima im Spät¬phasensegment deutlich besser ist als im Frühphasensegment. Im Bereich der Spätphasenfinanzierung wird die Luft langsam dünn, sodass hier eine Stabilisierung des Geschäftsklimas auf dem erreichten Niveau gesünder für den Markt erscheint als ein weiterer Anstieg. Anders ist die Lage bei den Frühphasenfinanzierern, hier wäre ein weiterer Anstieg des Geschäftsklimas zugunsten höherer Venture Capital-Investitionen wünschenswert.Im zweiten Quartal 2014 fallen die Bewertungen der Qualität des Deal Flows und der Einstiegspreise etwas aus dem Rahmen der nach wie vor guten Marktbedingungen. Dennoch zeigt sich Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW,...

Weiterlesen

21.08.2014

Dortmund, 20. August 2014. Über die Finanzierung junger, technologieorientierter und mittelständischer Unternehmen mit Beteiligungskapital hat sich Sabine Poschmann MdB, Beauftragte für den Mittelstand und das Handwerk der SPD-Bundestagsfraktion sowie Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestages, während der Besuche der drei Dortmunder Unternehmen M+S Silicon GmbH Co. KG, Protagen AG und Digital Medics GmbH, informiert. Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) hatte die Politikerin eingeladen, sich anhand unterschiedlicher Unternehmen ein konkretes Bild vom Spektrum der Finanzierungsform Beteiligungskapital zu machen."Gründer wie auch Mittelständler sind auf Kapital angewiesen, um ihre Unter-nehmen voranzubringen. Beteiligungskapital ist hier eine entscheidende Stütze und Alternative zum üblichen Bankkredit", sagte Poschmann bei der Roadshow. Die Bundestagsabgeordnete interessierte sich bei ihren Unternehmensbesuchen sowohl für...

Weiterlesen

20.08.2014

In seiner heutigen Sitzung hat das Bundeskabinett die Digitale Agenda 2014-2017 beschlossen, die den Digitalen Wirtschaftsstandort Deutschland voranbringen soll. Eines der darin gesetzten Ziele ist die "Verbesserung der Finanzierungsbedingungen für Startups durch international wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für Wagniskapital und Crowd­Investments". Damit knüpft die Digitale Agenda an den Koalitionsvertrag an und setzt sich abermals die Aufgabe, Venture Capital in Deutschland wettbewerbsfähiger zu gestalten."Wir begrüßen die Digitale Agenda 2014-2017. Aber es ist nun an der Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen. Je länger Fortschritte bei den Rahmenbedingungen unserer Branche auf sich warten lassen, umso größer wird der Vorsprung anderer Länder im Bereich Gründungsfinanzierung mit Wagniskapital. Um den Innovationsstandort Deutschland zu stärken und notwendige Impulse für das Wirtschaftswachstum zu setzen, braucht es entscheidende Verbesserungen auf aufsichts- und...

Weiterlesen

18.08.2014

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat das Fondsvolumen des seit September 2013 bestehenden Mikromezzaninfonds Deutschland von 35 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro verdoppelt. Damit können die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften noch mehr kleine Beteiligungen bis 50.000 Euro über den Mikromezzaninfonds Deutschland anbieten. Der Fonds wird aus Mitteln des ERP-Sondervermögens und des Europäischen Sozialfonds (ESF) aufgelegt. Kleine und junge Unternehmen sowie Existenzgründer/innen erhalten über den Fonds wirtschaftliches Eigenkapital in Form von stillen Beteiligungen bis 50.000 Euro und mit einer Laufzeit von bis zu zehn Jahren. Ansprechpartner für interessierte Gründer und Unternehmer sind die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften in dem jeweiligen Bundesland, in dem die Investition erfolgen soll. Seit dem Programmstart im September 2013 verzeichnet der Mikkromezzaninfonds eine rege Nachfrage. Bis Ende Juli 2014 wurden deutschlandweit mehr...

Weiterlesen

16.07.2014

Dr. Peter Güllmann, Sprecher des BVK-Vorstandes und Leiter des Bereichs Unternehmensfinanzierung NRW.BANK, ist Mitglied im Beirat Digitale Wirtschaft NRW, der sich Anfang des Monats in Düsseldorf konstituiert hat. Der Beirat soll dabei helfen, die Schnittstellen zwischen Industrie, Start-ups, Finanzwelt und Universitäten zu verbessern und eine Strategie für die Digitale Wirtschaft NRW auf den Weg bringen.Die Mitglieder des Beirats sind 27 Branchenvertreter aus den Bereichen Großunternehmen/Mittelstand, Startups, Venture Capital und Wissenschaft sowie Multiplikatoren aus Verbänden und Vereinen. Der Beirat, der vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister Duin ins Leben gerufen wurde, wird vom Beauftragten für die Digitale Wirtschaft NRW, Prof. Dr. Tobias Kollmann koordiniert.Weitere Informationen zum Beirat Digitale Wirtschaft finden Sie hier.

Weiterlesen