Statement zum Thema "Kirchen-Fonds investieren in Private Equity"

Zu den heute auf Spiegel Online und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlichten Beiträgen zum Thema "Kirchen-Fonds investieren in Private Equity" gibt unser Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Ulrike Hinrichs folgendes Statement:

„Wir begrüßen, dass die kirchlichen Versorgungskassen auch Private Equity als Anlageklasse entdeckt haben. Die veralteten Einschätzungen der Kirchen müssen korrigiert werden. Private Equity-Fonds haben eine ausgewiesene volkswirtschaftliche Bedeutung und  stehen für über eine Million Arbeitsplätze. Sie sind nachhaltig und bringen Innovation in die deutsche Wirtschaft.“

Hier finden Sie die Artikel auf Spiegel Online und bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.