BVK-Unternehmensbesuch mit Staatssekretärin Brigitte Zypries: Technologie braucht Wagniskapital

Brigitte Zypries MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute das mit Beteiligungskapital finanzierte Unternehmen Fludicon GmbH in Darmstadt besucht. Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) und das Unternehmen hatten die SPD-Politikerin in ihren Wahlkreis eingeladen, um mit ihr über die Bedeutung von Wagniskapital für die Finanzierung innovativer Technologieunternehmen zu sprechen.

"Wagniskapital spielt nicht nur bei der Finanzierung neuer Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft eine entscheidende Rolle, auch im industriellen Bereich ermöglicht Venture Capital die Gründung hochinnovativer Unternehmen.", sagte Zypries anlässlich ihres Besuchs der Fludicon GmbH. Die Staatssekretärin erklärt dazu weiter: "Ein erster Schritt auf dem Weg zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Start-ups ist uns im letzten Jahr mit dem Programm INVEST-Zuschuss für Wagniskapital gelungen. Allerdings müssen noch weitere Aufgaben gemeistert werden, um Deutschland als Standort für Wagniskapital international noch attraktiver zu machen."

Die Fludicon GmbH ist das weltweit führende Unternehmen bei der Herstellung intelligenter und adaptiver Dämpfungssysteme, die auf Basis von elektrorheologischen Flüssigkeiten (ERF-Technologie) entwickelt werden. Mit eigenen patentierten Fluiden und Anwendungen ist der Produkt- und Verfahrenstechniker in verschiedenen Industriezweigen aktiv. Besonders gefragt sind Fludicon-Produkte in der Automobilindustrie, wo sie den Fahrkomfort und die Sicherheit im Auto mit einer besonderen Stoßdämpfertechnologie unterstützen. Das Unternehmen wurde 2001 als Spin-off der Carl Schenck AG gegründet und beschäftigt rund 20 Mitarbeiter.

Um die Weiterentwicklung der Produkte und das Wachstum zu gewährleisten, setzte das Unternehmen auf Venture Capital. Ulrich Hensgen, CEO der Fludicon GmbH, erinnert sich: "Wir wollten einen Finanzierungspartner mit an Bord haben, der uns sowohl mit Kapital als auch Know-how unterstützt." Diesen fand Fludicon in MVP Munich Venture Partners. Die Venture-Capital-Gesellschaft hat das Unternehmen mit Kapital versorgt, so dass Patente ausgebaut und die Produktentwicklung vorangetrieben werden konnten. "Uns hat vor allem die Innovationskraft des Hightech-Unternehmens überzeugt", sagte Dr. Sönke Mehrgardt, Gründer und Geschäftsführer von MVP. Seit dem Spin-off arbeitet die Beteiligungsgesellschaft auch eng mit der Fraunhofer-Gesellschaft zusammen. "Als Finanzierungspartner konnten wir Hilfestellung bei der Markteinführung ihrer Innovationen geben – heute arbeitet Fludicon erfolgreich mit Industriepartnern nicht nur aus Deutschland, sondern auch Amerika und Asien zusammen", so Dr. Mehrgardt.

"Venture Capital-Investitionen beschleunigen Innovation, Gründungsaktivitäten und das Wirtschaftswachstum. Allerdings herrscht in Deutschland Kapitalmangel für Startup-Finanzierungen", erklärte Wolfgang Seibold, Vorstandsmitglied des BVK. Das Vorhaben der Großen Koalition, Deutschland als Investitionsstandort für Wagniskapital international attraktiv zu machen, sei daher folgerichtig. "Nur dann ist es wachstumsstarken Jungunternehmen beispielsweise möglich, größere Kapitalrunden für die weitere Entwicklung des Unternehmens zügig zu realisieren", sagte der BVK-Vorstand in Darmstadt.

Über Fludicon GmbH:
Die Fludicon GmbH in Darmstadt entwickelt und vertreibt Systeme auf der Basis elektrorheologischer Technologie. Bei dieser hoch innovativen Technik wird die scheinbare Viskosität eines Fluids innerhalb von Millisekunden von flüssig bis nahezu fest verändert. Dieser vollständig reversible Prozess bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in der Automobilindustrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau, insbesondere bei der Realisierung breitbandig einstellbarer, extrem schnell reagierender und vollständig regelbarer Dämpfer. Das Unternehmen, das 20 Mitarbeiter beschäftigt, entwickelt derzeit ein neuartiges Fahrwerkssystem für mehrere weltweit führende Automobilhersteller und steht mit diesem System kurz vor der Markteinführung. Die MVP Munich Venture Partners Management GmbH investiert seit 2007 in das Unternehmen.

Über MVP Munich Venture Partners:
Munich Venture Partners (MVP) gehört zu den größten Venture Capital-Spezialisten Deutschlands in den Bereichen Cleantech sowie Green-ICT und konzentriert sich auf Risikokapital für High-Tech Startup-Unternehmen mit wachstumsorientierten und ertragsbringenden Projekten. Das Engagement ist dabei auf Europa und ausgewählte internationale Investments fokussiert.

Die Pressemitteilung finden Sie als pdf zum Download.



v.l.n.r., 1. Reihe: Janina Mütze, Wolfgang Seibold, BMWi-Staatssekretärin Brigitte Zypries, Dr. Sönke Mehrgardt, Peter Zillekens; v.l.n.r., 2. Reihe: Dr. Joachim Funke, Ulrich Hensgen



BMWi-Staatssekretärin Zypries informiert sich bei Fludicon-CEO Ulrich Hensgen über die innovative Stoßdämpfer-Technologie