BVK beim Außenwirtschaftstag des Auswärtigen Amtes

Im Auswärtigen Amt findet alljährlich die Botschafterkonferenz statt, zu der die Leiterinnen und Leiter der deutschen Auslandsvertretungen nach Berlin kommen. Traditionell stand jetzt am 27. August, dem zweiten Tag der viertägigen Konferenz die Wirtschaft im Mittelpunkt. Die Teilnahme von mehr als 1000 Gästen, vor allem aus der mittelständischen Wirtschaft, demonstrierte die Bedeutung und das Interesse an der Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Dienstes für einen starken Wirtschaftsstandort Deutschland. Eröffnet wurde der Wirtschaftstag von Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle und Prof. Dr. Martin Winterkorn, dem Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG.

Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften war in diesem Jahr aktiv in das Programm eingebunden. BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs moderierte den Workshop "Finanzdienstleistungen Made in Germany". Dazu BVK-Präsident Wilken von Hodenberg: "Ich freue mich, dass wir als die Interessenvertretung der deutschen Beteiligungskapitalbranche den Wirtschaftstag im Auswärtigen Amt begleiten. Unsere Mitglieder sind international tätig und vernetzt. Wir setzen daher auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt und den Vertretern des Auswärtigen Dienstes als Teil der Bundesregierung."

Die Beteiligungskapitalbranche ist ein starkes Rückgrat der deutschen Wirtschaft und hilft, vor allem im Mittelstand, Arbeitsplätze zu sichern, sowie neue entstehen zu lassen. Damit dieses Potential voll ausgeschöpft werden kann, ist der BVK bestrebt, die internationale Zusammenarbeit stetig auszubauen. Die deutschen Botschaften sind dabei wichtige Bindeglieder, wenn es darum geht, institutionellen Investoren aus dem Inland den Weg vor Ort zu ebnen und gleichzeitig in wechselseitiger Beziehung den Standort Deutschland und deutsche Finanzdienstleistungen für Investoren aus dem Ausland attraktiv zu machen. Nach seinen erfolgreichen Investoren-Roadshows in den USA, Japan, Hongkong und Saudi-Arabien, plant der BVK 2014 unter anderem einen Besuch in Katar.

Am Rande des Wirtschaftstages kamen Vertreter des BVK daher mit der deutschen Botschafterin in Katar, Angelika Renate Storz-Chakarji, zu einem Arbeitsgespräch zusammen. Ulrike Hinrichs, Geschäftsführerin des BVK: "Es war für uns sehr aufschlussreich, von der Botschafterin eine Beurteilung der innenpolitische Lage in Katar nach dem Wechsel an der Staatsspitze, an der nun der Sohn des früheren Emir von Katar, als neuer Monarch steht, zu erhalten. Das Investitionsklima vor Ort, aber auch die Investitionsbereitschaft der Kataris selbst ist ungebrochen. Mit Botschafterin Storz-Chakarji haben wir weitere Schritte zu einer vertieften Zusammenarbeit verabredet, die für uns als Branchenverband sicher fruchtbar sein werden."


Im Gespräch mit der Botschafterin von Katar Angelika Renate Storz-Chakarji: BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs (l.), Jeremy P. Golding, Geschäftsführer Golding Capital Partners (2.v.r.) und Joachim von Ribbentrop, BVK-Vorstandsmitglied und Partner bei Odewald KMU Gesellschaft für Beteiligungen mbH (r.)