BVK-Roadshow in Bergneustadt bei Sandvik Mining and Construction Crushing Technology GmbH (ehemals AUBEMA): Finanzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Klaus-Peter Flosbach informiert sich über Beteiligungskapital

Am Donnerstag, den 11. Juli 2013 besuchte der Finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und Bundestagsabgeordnete für den Oberbergischen Kreis Klaus-Peter Flosbach, gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) das Unternehmen Sandvik Mining and Construction Crushing Technology GmbH.

Im Rahmen des Besuches informierte sich der Abgeordnete über die Entwicklung des heimischen Unternehmens. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf dem Einsatz von Beteiligungskapital. Dank eines engagierten Managements sowie des Kapitals und der Expertise der Beteiligungsgesellschaft HANNOVER Finanz Gruppe konnte sich das Spezial-Unternehmen für Zerkleinerungstechnik vom Insolvenzfall in den Neunziger Jahren zum heutigen Vorzeigeobjekt der schwedischen Unternehmensgruppe Sandvik entwickeln. "Die Unternehmensgeschichte verdeutlicht, dass Beteiligungskapital neue wirtschaftliche Perspektiven schafft. In Bergneustadt sicherte Beteiligungskapital Arbeitsplätze und Existenzen ", sagte Flosbach.

Der Mühlen- und Brecherhersteller AUBEMA wurde 1947 gegründet und spezialisierte sich auf Zerkleinerungstechnik für Kohle, Koks und Kalkstein. 1993 musste die Firma jedoch Insolvenz anmelden. Im Rahmen eines sogenannten Management-Buy-ins übernahm im Jahr 1996 der Marketing- und Vertriebsexperte Norbert Britz AUBEMA. Er setzte konsequent auf eine internationale Ausrichtung des Unternehmens. Um das Wachstum auf eine sichere Basis zu stellen, holte Norbert Britz 2006 die HANNOVER Finanz Gruppe als Eigenkapitalpartner ins Boot. Mit Hilfe von Beteiligungskapital konnte der Maschinenbauer zu einem international erfolgreichen Mittelständler ausgebaut werden. 2008 übernahm der weltweit agierende Industriekonzern Sandvik das Unternehmen in Bergneustadt. Der Produktbereich der bis dahin AUBEMA genannten Einheit stellte eine optimale Ergänzung zum bisherigen Sortiment von Sandvik dar. Das Unternehmen heißt heute Sandvik Mining and Construction Crushing Technology GmbH.

Altinhaber Norbert Britz ist noch heute überzeugt von seiner damaligen Entscheidung, die HANNOVER Finanz Gruppe mit an Bord zu holen: "Mit den finanziellen Mitteln gelang es uns, auf dem internationalen Markt erfolgreich zu sein. Auch vom Know-how der Investmentmanager konnten wir profitieren", so Britz. Volker Tangemann, der das Unternehmen als Investmentmanager der HANNOVER Finanz Gruppe während der Partnerschaft betreute, blickt zurück: "Wir stiegen damals als Minderheitsgesellschafter ein, was nur wenige Beteiligungsgesellschaften in einem solchen Fall – und auch sonst – tun. Als Eigenkapitalpartner, der die unternehmerische Freiheit respektiert, legen wir großen Wert auf ein sehr gutes Management und darauf, dass die Chemie zwischen allen Beteiligten stimmt. Außerdem war für uns das Konzept für weiteres Wachstum interessant."

BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs betonte: "Beteiligungskapital fördert Wachstum und stärkt den deutschen Mittelstand. Deswegen ist es unser Anliegen, die Rahmenbedingungen zu verbessern. Hierzu zählen neben steuerlichen Fragestellungen auch regulatorische Vorgaben. Hierbei gilt es mit Augenmaß vorzugehen. Mit der Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches am 22. Juli werden an die Beteiligungskapitalbranche in Deutschland umfassende aufsichtsrechtliche Anforderungen gestellt." Nach Ansicht von Ulrike Hinrichs sollte auf weitere Regulierungsmaßnahmen verzichtet werden. "Zuviel Regulierung schadet dem Finanz- und Wirtschaftsstandort Deutschland", so die BVK-Geschäftsführerin.

Zum BVK:
Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) ist die Interessenvertretung der Private-Equity-Branche in Deutschland. Diese umfasst die Private Equity-Gesellschaften - von Venture Capital über Wachstumsfinanzierung bis zum Buy-Out-Bereich - sowie die institutionellen Investoren, die in Private Equity investieren. Der BVK vertritt circa 300 Mitglieder, davon knapp 200 Beteiligungsgesellschaften.

Über die HANNOVER Finanz Gruppe
Die HANNOVER Finanz Gruppe ist seit bald 35 Jahren Eigenkapitalpartner für den Mittelstand. Das 1979 gegründete Beteiligungsunternehmen gehört zu den ersten Wagniskapitalgebern in Deutschland. Namhafte Unternehmen wie Fielmann, Rossmann oder die AIXTRON haben ihr Wachstum mit Beteiligungskapital der HANNOVER Finanz Gruppe realisiert und die unternehmerische Begleitung in Anspruch genommen. Auch im Falle einer Unternehmensnachfolge und bei mittelständisch strukturierten Spin-Offs investiert die Gruppe. Das derzeit investierte Kapital der HANNOVER Finanz Gruppe beträgt über 450 Millionen Euro und verteilt sich auf 50 Unternehmen. Weitere 200 Millionen Euro stehen für Neuinvestitionen zur Verfügung. Seit der Gründung investierte die Gruppe insgesamt kumuliert über eine Milliarde Euro und hat über 200 Projekte erfolgreich begleitet.



v.l.n.r.: Volker Tangemann (HANNOVER Finanz Gruppe), MdB Klaus-Peter Flosbach (CDU), Manuel Noss (Sandvik Mining and Construction Crushing Technology GmbH), Ulrike Hinrichs (BVK), Norbert Britz (ehem. AUBEMA)




MdB Klaus-Peter Flosbach zeigt sich begeistert von der Unternehmensgeschichte des Mühlen- und Brecherherstellers AUBEMA, der mittlerweile zum Industriekonzern Sandvik gehört.