Roadshow mit MdB Aumer beim Regensburger Softwarehaus knowis AG: Mit Wagniskapital auf Wachstumskurs

Die wichtige Rolle von Beteiligungskapital für die deutsche Wirtschaft hat der Regensburger Bundestagsabgeordnete Peter Aumer (CDU/CSU) während seines Besuchs bei dem Unternehmen knowis AG am Montag, 29.4.2013, kennen gelernt. Das Regensburger Softwarehaus ist mit Wagniskapital finanziert und konnte dadurch auf Wachstumskurs gehen.

Gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) ließ sich MdB Aumer, Mitglied des Finanzausschusses im Deutschen Bundestag, die Unternehmensgeschichte des heimischen Softwareherstellers näher bringen. Er zog ein positives Fazit: " Das Beispiel knowis AG zeigt, dass Beteiligungskapital ein wichtiger Faktor ist, um zukunftsträchtige Ideen umzusetzen. Dadurch werden Arbeitsplätze geschaffen und die regionale Wirtschaftskraft gestärkt." Die knowis AG hat sich in den vergangenen Jahren durch ihre innovativen Softwareprodukte von einem Start-up zu einem etablierten Unternehmen entwickelt. "

Maßgeschneiderte Softwareprodukte "Made in Regensburg"

Das Softwarehaus bietet Banken und Finanzdienstleistern flexible Lösungen für komplexe Geschäftsprozesse und sorgt damit für mehr Effizienz und Transparenz im (insbesondere gewerblichen) Kreditgeschäft. Mit der Lösungsplattform isfinancial stellt das Regensburger Unternehmen seinen Kunden ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung, welches die Anwender in die Lage versetzt, ihre Wertschöpfungskette schnell, sicher und effizient zu unterstützen und so einen wesentlichen Beitrag zur Differenzierung der Banken im Wettbewerb leistet.

knowis-Vorstand Dr. Gerald Gaßner begann seine Karriere im Bankensektor und kennt aufgrund seiner Erfahrungen in diesem Bereich die Bedürfnisse seiner Kunden genau. "Komplexen Entscheidungssituationen, wie sie bspw. im gewerblichen Kreditgeschäft an der Tagesordnung sind, kann nur mit modernsten Technologien wirksam begegnet werden. Ohne die Unterstützung der S-Refit AG wäre die Entwicklung einer Lösungsplattform wie isfinancial und damit die Realisierung einer damals wie heute zukunftsweisenden Geschäftsidee nicht möglich gewesen."

Die Beteiligungsgesellschaft S-Refit AG war von Anfang an überzeugt von Gaßners Plänen: "Wenn eine Idee gut ist, setzt sie sich durch. Aber für die Realisierung ist ausreichend Start-Kapital zwingende Voraussetzung. Dies stellen wir zur Verfügung. Damit ermöglichen wir unternehmerische Erfolgsgeschichten", so Dr. Peter Terhart, Vorstand der S-Refit AG.

"Es ist das erklärte Ziel der christlich-liberalen Koalition, die Rahmenbedingungen für Beteiligungskapitalfinanzierung in Deutschland weiter zu verbessern", erläutert Aumer. Nur durch die Förderung von Innovation und die Gründung junger Unternehmen werde Deutschland seinen Spitzenplatz als Wirtschaftsstandort im globalen Wettbewerb dauerhaft behalten und weiter ausbauen können.

v.l.n.r.: Dr. Gerald Gaßner, CEO knowis AG, Peter Aumer MdB (CDU/CSU), Dr. Peter Terhart, S-Refit AG und Martin Bolits vom BVK


Im Hinblick auf regulatorische Vorhaben für den Finanzsektor erklärte BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs: "Das politische Bestreben, Risiken durch neues Aufsichtsrecht zu minimieren darf nicht dazu führen, dass das Chancenpotential von Beteiligungskapital unnötig beschnitten wird."