BVK-Dinner in Berlin: Gesundheitsminister Bahr : Investitionen in die Gesundheit der Menschen sind ein wichtiger Beitrag zu Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand.

Am gestrigen Dienstag fand in Berlin das BVK-Dinner des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) statt, bei dem Daniel Bahr, Bundesminister für Gesundheit, über die Bedeutung von Innovationen im Medizin- und Gesundheitsbereich sprach. Rund 200 Gäste aus Politik, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft waren zu dem etablierten Branchentreffen in den Kaisersaal am Potsdamer Platz gekommen.

"Auch die Medizintechnik bietet ein großes Potenzial für die Gesundheitsversorgung der Zukunft – und zugleich große wirtschaftliche Chancen für Unternehmen in Deutschland. Dieses Potenzial müssen wir ausschöpfen. Daher haben wir gemeinsam mit dem Forschungs- und dem Wirtschaftsministerium einen ressortübergreifenden Strategieprozess für Innovationen in der Medizintechnik ins Leben gerufen", erklärte Daniel Bahr in seiner Rede.

Darüber hinaus hob der Minister die allgemeine Bedeutung der Gesundheitswirtschaft als Motor für Wachstum und Innovationen hervor und wies darauf hin, dass der Gesetzgeber mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz bereits wichtige Impulse für eine flächendeckende Nutzung von Telemedizin gesetzt habe. Ferner ging Bahr auf die aktuell von der EU-Kommission geplante Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Medizinprodukte ein und lobte die Medizintechnikindustrie als eine wesentliche Stütze des deutschen Exports, den es auch weiterhin in diesem Bereich zu fördern gelte.

Sowohl 2011 als auch 2010 war die Gesundheitswirtschaft das größte Einzelsegment für Venture Capital Investitionen, sowohl von Venture Capital-Gesellschaften als auch von Privatinvestoren. Im vergangenen Jahr flossen hier 179,11 Millionen Euro in 173 Unternehmen, 2010 waren es sogar noch 233 Millionen Euro, die in 175 Life Sciences-Unternehmen investiert wurden.

Insgesamt beteiligte sich die Private Equity-Branche im vergangenen Jahr mit rund 445 Millionen Euro an 189 Life Science-Unternehmen in Deutschland. Die Life Sciences-Branche rangierte damit im Vergleich zu 13 anderen Branchen bei den Beteiligungsfinanzierungen auf Platz 5 – hinter den Branchen "Unternehmens-/Industrieerzeugnisse", "Kommunikationstechnologie", "Computer/Unterhaltungselektronik" und "Konsumgüter/Handel". 2010 wurden 410 Millionen Euro in 201 Life Sciences-Unternehmen investiert. 2009 waren es sogar 559 Millionen Euro, die 159 Unternehmen erhielten.



Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hielt beim BVK-Dinner eine Rede über die Wachstumsmöglichkeiten der deutschen Gesundheitswirtschaft.




BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs und BVK-Vorstandsvorsitzender Matthias Kues freuten sich über den Besuch von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.




In angenehmer Atmosphäre tauschten sich die Gäste über aktuelle Branchenthemen aus.




Rund 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien waren beim BVK-Dinner im Kaisersaal zu Gast.


Bildmaterial zum DownloadBundesgesundheitsminister Daniel Bahr hielt beim BVK-Dinner eine Rede über die Wachstumsmöglichkeiten der deutschen Gesundheitswirtschaft.BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs und BVK-Vorstandsvorsitzender Matthias Kues freuten sich über den Besuch von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.In angenehmer Atmosphäre tauschten sich die Gäste über aktuelle Branchenthemen aus.Rund 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien waren beim BVK-Dinner im Kaisersaal zu Gast.

Fotos: © Jens Jeske www.jens-jeske.de