Stimmungshoch auf dem Beteiligungskapitalmarkt

- German Private Equity Barometer im Bereich seines historischen Höchststands
- Lagebeurteilung und Geschäftserwartungen legen kräftig zu
- Fortsetzung des Höhenfluges wird aber nicht erwartet

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt hat sich im Frühsommer 2011 deutlich verbessert. Das von der KfW in Zusammenarbeit mit der BVK für das Handelsblatt erstellte German Private Equity Barometer zeigt einen Anstieg des Geschäftsklimaindikators im 2. Quartal 2011 um 12,6 Zähler auf einen Wert von 59,6 Punkten. Der Indikator bleibt somit nur knapp unter seinem Höchststand im Frühjahr 2007. Die Marktteilnehmer beurteilen vor allem die Lage bei der Nachfrage nach Beteiligungskapital und die Innovationstätigkeit der Unternehmen besser. Beide Komponenten des Geschäftsklimaindex - Lageurteile und Geschäftserwartungen - legen kräftig zu und bewegen sich nun im Bereich ihres historischen Höchststands vom Februar 2007: Während der Geschäftslageindikator um 15,9 Zähler auf 55,1 Punkte steigt, erhöht sich der Indikator für die Geschäftserwartung um 9,4 Zähler auf den Rekordstand von 64,2 Punkten.

Im Frühphasensegment des deutschen Beteiligungskapitalmarkts hat sich das Geschäftsklima im 2. Quartal 2011 überdurchschnittlich verbessert. Der entsprechende Index steigt um 15,7 Zähler auf 53,6 Punkte. Dabei zeigen sowohl die Lagebewertung als auch die Geschäftserwartungen deutliche Aufwärtstrends. Während Frühphasenfinanzierer den Exitmöglichkeiten und der Innovationstätigkeit von Unternehmen Höchstwerte geben, verschlechtern sich allerdings die Erwartungen in Bezug auf das Fundraising, das die Achillesferse des Geschäftsklimas im Frühphasensegment bleibt. Im Spätphasensegment klettert der Geschäftsklimaindex um 11,3 Zähler auf 64,8 Punkte. Sowohl die Lagebewertung als auch die Geschäftserwartung entwickeln sich positiv. Anders als im Frühphasensegment steigen hier die Bewertung der Fundraisingsituation und -erwartungen kräftig und erreichen Höchstwerte. Auch die Beurteilung der Nachfrage nach Beteiligungskapital fällt außerordentlich positiv aus.

Da die Marktteilnehmer trotz der guten Gesamtstimmung verschiedene Marktfaktoren wie die Konjunkturentwicklung oder die Aktienmärkte schlechter bewerten, ist davon auszugehen, dass der Geschäftsklimaindikator für den deutschen Beteiligungskapitalmarkt nicht weiter ansteigt. "Es ist zu erwarten", zeigt sich BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs zuversichtlich, "dass sich das anhaltend sehr positive Geschäftsklima angesichts der verbesserten Bewertungen von wichtigen Marktfaktoren wie dem Fundraising oder der Nachfrage nach Beteiligungskapital bis zum Jahresende entsprechend positiv auf die Investitionstätigkeit der Beteiligungsgesellschaften niederschlagen wird." Trotz der positiven Entwicklung des Beteiligungsmarktklimas in den letzten Quartalen schätzt Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, seine künftige Entwicklung skeptisch ein: "Aufgrund der Turbulenzen auf den Finanzmärkten sowie der sich andeutenden konjunkturellen Abschwächung auch in Deutschland dürfte der Stimmungsboom im PE-Markt vorerst seinen Höhepunkt erreicht haben. Welche Auswirkungen dies auf die Investitionstätigkeit der Beteiligungsgesellschaften hat, hängt u. a. von der Fundraisingsituation und den tatsächlichen Exitmöglichkeiten ab. "

Die detaillierte Analyse des aktuellen German Private Equity Barometers steht hier zum Download.