BVK: Private Equity-Aktivitäten stabilisieren sich

Im dritten Quartal 2010 erreichten die Private Equity-Investitionen in Deutschland 1,02 Mrd.€ in 388 Unternehmen, was einem Zuwachs von mehr als einem Drittel im Vergleich zumVorquartal (0,74 Mrd. €) entspricht. Auch das Ergebnis des Vergleichsquartals des Vorjahres(0,78 Mrd. €) wurde deutlich übertroffen. Dies geht aus der heute vom BundesverbandDeutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) veröffentlichten Statistik für den deutschenPrivate Equity-Markt im dritten Quartal 2010 hervor. Damit hat der deutsche Private Equity-Markt seine stabile Entwicklung der letzten Quartale untermauert. Nachdem der Markt imersten Halbjahr 2009 noch durch die Finanz-und Wirtschaftskrise nahezu zum Erliegengekommen war, konnte das Investitionsniveau seit nunmehr fünf Quartalen wieder deutlichgesteigert werden.

"Wir erleben eine nachhaltige Stabilisierung nach den Einschnitten durch die Finanz- undWirtschaftskrise", kommentiert BVK-Geschäftsführerin Dörte Höppner die aktuellenMarktzahlen. Im bisherigen Jahresverlauf summierten sich die Investitionen hierzulande auf3,31 Mrd. € bei 938 Unternehmen und übertrafen damit nicht nur das Vergleichsergebnis desVorjahres (1,48 Mrd. €), sondern auch die Investitionen des gesamten Jahres 2009 in Höhevon 2,74 Mrd. €. Allerdings waren die Private Equity-Aktivitäten im Vorjahr aufgrund derTurbulenzen in der Wirtschaft deutlich eingebrochen, was den Investitionssprung relativiert.

Von den Gesamtinvestitionen des dritten Quartals entfielen mit 0,60 Mrd. € annähernd 60 %auf Buy-Out-Transaktionen. Sie lagen um die Hälfte über dem Vorquartalsergebnis (0,40Mrd. €) und übertrafen auch das Volumen des Vorjahresquartals (0,49 Mrd. €). Die Zahl dererfassten Transaktionen blieb mit 23 dagegen unverändert gegenüber dem Vorquartal.Nachdem die Venture Capital-Investitionen im zweiten Quartal kräftig angestiegen waren (153Mio. €), konnte diese positive Entwicklung im abgelaufenen Quartal nicht fortgesetzt werden.Mit 126 Mio. € fielen die Venture Capital-Investitionen wieder auf das Niveau des erstenQuartals (122 Mio. €).

Im bisherigen Jahresverlauf beliefen sich die Venture Capital-Investitionen in Deutschland aufinsgesamt 0,40 Mrd. €, was annähernd auf dem Vorjahresniveau (0,43 Mrd. €) liegt. DeutlicheZuwächse verzeichneten dagegen sowohl die Buy-Out-Investitionen, die sich von 0,69 Mrd. €auf 1,80 Mrd. € nahezu verdreifachten, als auch die Minderheitsbeteiligungen (Growth,Turnaround, Replacement), die von 0,35 Mrd. € auf 1,12 Mrd. € anstiegen.

"Beteiligungskapital hat sich als Finanzierungsform in der Finanz- und Wirtschaftskrisebewährt", so Dörte Höppner. "Deutsche Unternehmen wollen wachsen. Dafür brauchen sieKapital. Die Beteiligungsbranche kann dieses Kapital zur Verfügung stellen. Wir rechnendeshalb auch weiterhin mit einer regen Nachfrage." Nicht zuletzt die konjunkturelle Erholungund der steigende Kapitalbedarf der Unternehmen haben die diesjährigen Private Equity-Investitionen das Ergebnis des Jahres 2009 deutlich übertreffen lassen. Sollte sich diebisherige Entwicklung fortsetzen, dürfte am Ende des Jahres ein Investitionsvolumen von 4bis 4,5 Mrd. € zu Buche stehen. "Dies hängt aber auch davon ab, ob es zum Jahresende nochgrößere Transaktionen geben wird", schränkt Dörte Höppner ein. Trotz der erfreulichenErholung bedeutet dies jedoch immer noch eine Halbierung gegenüber dem Jahr 2008, als9,28 Mrd. € in Deutschland investiert wurden.