German Private Equity Barometer: Ergebnisse 2016

Geschäftsklima des deutschen Beteiligungskapitalmarktes im Spiegel des German Private Equity Barometers

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt hat sich zum Jahresbeginn stark abgekühlt. Im ersten Quartal 2016 fällt der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers um 14,3 Zähler auf 45,4 Saldenpunkte. Anders als im Vorquartal, als das Klimahoch im Spätphasensegment den Klimaeinbruch im Frühphasensegment ausgeglichen hatte, sinkt nun die Stimmung in beiden Marktsegmenten. Dabei bewerten die Beteiligungskapitalgeber sowohl ihre aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartung pessimistischer: Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage sinkt um 11,3 Zähler auf 50,8 Saldenpunkte, der Indikator für die Geschäftserwartung um 17,3 Zähler auf 40,0 Saldenpunkte. Das Geschäftsklima im Frühphasensegment verschlechtert sich dabei weiter. Im ersten Quartal 2016 fällt der Geschäftsklimaindikator im Frühphasensegment um 15,1 Zähler auf 32,0 Saldenpunkte unter seinen historischen Mittelwert. Angesichts des Rekordhochs im dritten Quartal 2015 fiel die Stimmungskorrektur in den letzten beiden Quartalen sehr hart aus. Nachdem die Spätphasenfinanzierer noch mit einem Stimmungshoch aus dem Vorjahr gingen, schwingt das Klima nun auch im Spätphasensegment um. Der Geschäftsklimaindikator fällt im ersten Quartal 2016 um 12,8 Zähler auf 54,6 Saldenpunkte. Anders als im Frühphasensegment bleibt das Geschäftsklima damit aber nach wie vor gut und über dem langfristigen Mittel.

Im Frühsommer hat sich das Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt wieder stabilisiert. Nach dem Einbruch zum Jahresbeginn steigt der Geschäftsklimaindex im zweiten Quartal 2016 leicht um 2,2 Zähler auf 47,6 Saldenpunkte. Dabei sinkt der Indikator für die aktuelle Geschäftslage geringfügig um 1,6 Zähler auf 49,3 Saldenpunkte, der Indikator für die Geschäftserwartung zeigt sich dagegen etwas fester und steigt um 5,9 Zähler auf 45,9 Saldenpunkte. Anders als noch im Vorquartal entwickelt sich die Marktstimmung im Früh- und Spätphasensegment derzeit wieder gegenläufig: Nachdem das Geschäftsklima im Frühphasensegment innerhalb eines halben Jahres vom Rekordhoch bis unter seinen historischen Mittelwert fiel, erholte es sich im Frühsommer merklich. Die Marktstimmung im Spätphasensegment geht dagegen leicht zurück. Im zweiten Quartal 2016 steigt der Indikator im Frühphasensegment um 9,3 Zähler auf 41,3 Saldenpunkte und liegt nach der heftigen Stimmungskorrektur in den Vorquartalen damit wieder deutlich über seinem historischen Mittelwert. Im Spätphasensegment hält die Stimmungskorrektur an. Der Geschäftsklimaindikator fällt im zweiten Quartal 2016 zwar nur leicht um 3,3 Zähler auf 51,3 Saldenpunkte, bleibt damit aber nur noch knapp auf einem guten Niveau.

Im dritten Quartal zeigt sich das Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt merklich erholt. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt um 12,0 Zähler auf 59,6 Saldenpunkte. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage legt dabei um 10,9 Zähler auf 60,2 Saldenpunkte zu, der Indikator für die Geschäftserwartung klettert um 13,0 Zähler auf 58,9 Saldenpunkte. Insbesondere die Stimmung der VC-Investoren belebte sich kräftig und ist annähernd so gut wie vor einem Jahr, als das Geschäftsklima ein Rekordhoch erreichte. Hier springt der Geschäftsklimaindikator um 19,7 Zähler auf 61,1 Saldenpunkte. Der zwischenzeitliche, heftige Stimmungseinbruch ist somit wieder wettgemacht. Der Indikator steht jetzt nur wenig unter seinem Rekordwert des entsprechenden Vorjahresquartals. Das Geschäftsklima im Spätphasensegment hat sich vergleichsweise verhalten verbessert. Der Indikator legt im dritten Quartal um 7,5 Zähler auf 58,7 Saldenpunkte zu. Der Stimmungsrückgang im ersten Halbjahr ist damit fürs Erste gestoppt.

Das Jahr 2016 geht mit dem besten Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt seit 2007 zu Ende. Im vierten Quartal steigt das German Private Equity Barometer um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage legt dabei um 4,4 Zähler auf 64,6 Saldenpunkte zu, der Indikator für die Geschäftserwartung um 0,6 Zähler auf 59,5 Punkte. Die Beteiligungsinvestoren sind sich allerdings uneins in der Bewertung des Geschäftsklimas. Während die Spätphaseninvestoren das Jahr in Rekordlaune beenden, kippt die Stimmung der Frühphaseninvestoren wieder ab. Alles in allem war das Jahr 2016 erfreulich für den deutschen Beteiligungskapitalmarkt. Es war das Jahr mit dem im Mittel bisher besten Fundraisingklima und dem geringsten Abschreibungsdruck sowie einem sehr guten Exitklima. Kehrseite waren allerdings sehr hohe Einstiegspreise für Beteiligungen. Bereits 2015 waren die Investoren so unzufrieden mit den Preisen wie nie zuvor – daran hat sich auch 2016 nichts geändert.