ZEW, 2005: "Private Equity im internationalen Vergleich: Analyse der Rahmenbedingungen und Schlussfolgerungen für Deutschland"

Das Gutachten über die Rahmenbedingungen für Private Equity in Deutschland wurde vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des Bundesfinanzministeriums erstellt. Es kommt zu dem Ergebnis, dass noch Verbesserungsbedarf im Vergleich zu den anderen führenden internationalen Private Equity-Märkten besteht, aber auch erste Fortschritte erzielt werden konnten. Als positiv wurden die Änderungen der Besteuerung von Private Equity-Fonds und ihrer Investoren durch das BMF-Schreiben vom Dezember 2003 und durch das Gesetz zur Förderung von Wagniskapital vom Juli 2004 angeführt. Handlungsbedarf sieht das Gutachten jedoch weiterhin bei der erst im Nachhinein feststehenden Einschätzung über den vermögensverwaltenden Status eines Private Equity-Fonds. Nachteilig für das Fundraising wurden die vorwiegend umlagefinanzierte Altersvorsorge, das Fehlen von Pensionsfonds und die Regulierung von potenziellen Kapitalgebern genannt.

Zum Download