Universität Bonn, Aberdeen Business School, TU München, 2008: "Economic Consequences of Private Equity Investments on the German Stock Market"

Eine Studie der Universitäten Bonn und Aberdeen sowie der TU München bescheinigt Finanzinvestoren einen positiven Einfluss auf die Volkswirtschaft. Die Studie nimmt die Entwicklung von 52 Unternehmen nach Einstieg einer so genannten Private Equity-Gesellschaft unter die Lupe. Die Ergebnisse widersprachen dem Bild der destruktiven „Heuschrecken“ : Im Schnitt blieben im Jahr nach dem Einstieg die Beschäftigten-Zahlen nahezu konstant. Die Löhne der Mitarbeiter stiegen sogar signifikant an. Auch auf die Börsenkurse hatte die Investoren-Beteiligung einen positiven Effekt. Besonders wertvoll ist die Studie, weil sie sich - deutschlandweit einmalig - nicht auf Umfragen, sondern allein auf offizielle Kennzahlen der Unternehmen stützt.

Zum Download