BVK unterstützt empirische Studie zur Kommunikation und Interaktion zwischen Investoren und ihren Portfoliounternehmen

Neues aus dem BVK
14.02.2017

Die European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin untersucht im Rahmen einer aktuellen, empirischen Studie mit dem Titel „Investor-to-venture communication“ die Beziehung und Kommunikation zwischen Investoren und ihren Portfoliounternehmen. Dazu sind Vertreter von Beteiligungsgesellschaften aufgerufen, Fragen über ihre Kommunikation und Interaktion mit den Unternehmen zu beantworten. Der BVK und die ESMT pflegen seit Langem eine enge Partnerschaft, weshalb wir die Untersuchung gern unterstützen. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Beteiligungsgesellschaften aus dem Mitgliederkreis an der Befragung beteiligen.

Die Untersuchung legt höchsten Wert auf Anonymität, weshalb Ihre Antworten streng vertraulich behandelt werden. Nur das Forschungsteam am Center for Financial Reporting and Auditing der ESMT Berlin hat Zugriff auf die von den Beteiligungsgesellschaften angegebenen Informationen. Um die größtmögliche Privatsphäre zu gewährleisten, verwendet das Forscherteam Qualtrics - eine Software, welche es nicht erlaubt, Antworten zu entsprechenden Personen und Unternehmen zurückzuverfolgen. Das Ausfüllen der Befragung dauert etwa 10 Minuten. Der Link zum Fragebogen kann auch an Kollegen, Freunde und Bekannte, die ebenfalls an der Studie interessiert sein könnten, weitergeleitet werden. Den Fragebogen finden Sie hier.

Gerne möchte das Forscherteam interessierten Investoren im Gegenzug die Gelegenheit bieten, mehr über die Investor-Venture-Beziehung und Kommunikation aus dem Branchen-Benchmarking zu erfahren. Dazu können Sie gern eine E-Mail an cfra@esmt.org senden. Das Team stellen Ihnen im Anschluss gerne die anonymisierten Ergebnisse zur Verfügung. Bei Fragen zur Studie können Sie sich gern direkt an Katja Kisseleva (Research Associate / Center for Financial Reporting and Auditing, ESMT Berlin, +49  30 21231-1291, Katja.Kisseleva@esmt.org) wenden.