Österreichische Venture Capital-Initiative bietet erneut Kapital für deutsche VCs

Kooperationen
13.07.2016

Austria Wirtschaftsservice (aws), die Förderbank der österreichischen Regierung, hat den BVK kontaktiert, um deutsche Venture Capital-Gesellschaften über eine erneute Venture Capital-Initiative in Österreich zu informieren. Die aws setzt 2016 erneut Impulse für Innovationen in der österreichischen Wirtschaft und stellt im Rahmen des 6. Calls ihrer Venture Capital-Initiative insgesamt 2,5 Mio. EUR Risikokapital für Co-Investments in junge, forschungs- und technologieorientierte Unternehmen zur Verfügung.

Wie bei den vorherigen Initiativen richtet sich der Aufruf auch ausdrücklich an deutsche Venture Capital-Gesellschaften, die Investitionen in Österreich in Betracht ziehen. Die Initiative zielt darauf ab, junge, forschungs- und technologieorientierte Unternehmen in der Gründungs- und ersten Wachstumsphase zu unterstützen. Dies soll durch die Bereitstellung von nach internationalen Standards gemanagtem Risikokapital erfolgen und die häufig bestehende „Finanzierungslücke“ zu traditionellen Finanzierungsinstrumenten schließen. Angesprochen sind insbesondere Gesellschaften, die ein First Closing bereits erfolgreich abgeschlossen haben oder sich in der ersten Hälfte der Investitionsphase befinden.

Nähere Informationen und Ansprechpartner finden Sie im beigefügten Leitfaden und auf der Homepage der aws (www.awsg.at/vci). Bewerbungen sind ab sofort bis zum 30. September 2016 möglich.