Mehr als 100 Millionen Euro für wachstumsstarke Ideen

Branchennews
17.06.2016

Die in diesem Frühjahr vom Wirtschafts- und Energieministerium und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) neu aufgelegten Fonds für innovative Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen stoßen auf großes Interesse: In den ersten vier Monaten haben bereits sieben Unternehmen insgesamt vier Millionen Euro Risikokapital oder Nachrangdarlehen erhalten. Ziel des Frühphasen- und Wachstumsfonds sowie des Brandenburg-Kredit Mezzanines ist es, die Eigenkapitalbasis von Unternehmen in der Früh- und Wachstumsphase mittels offener Beteiligungen und mit Nachrangdarlehen zu stärken. Bis zum Jahr 2023 stehen dafür 102,5 Millionen Euro zur Verfügung, 20 Millionen Euro mehr als in der vorigen EU-Förderperiode.

Die Fondsmittel werden zu 80 Prozent aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und erstmals zu 20 Prozent von der ILB und nicht mehr aus Haushaltsmitteln des Landes Brandenburg bereitgestellt.

Mit Hilfe des Frühphasen- und Wachstumsfonds soll die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen durch die Übernahme von Beteiligungen und beteiligungsähnlichen Investitionen (wie offene und/oder stille Beteiligungen, Nachrangdarlehen) an Kapitalgesellschaften weiter gestärkt werden. Das Fondsvolumen beläuft sich auf 70 Millionen Euro. Finanzierungsanlässe sind Innovation, Technologieentwicklung, Produktentwicklung, Markteinführung sowie Unternehmenswachstum. Zielgruppen sind Start-ups wie auch Mittelständler in unterschiedlichen Phasen wie Früh- oder Expansionsphase. Der Brandenburg-Kredit Mezzanine gewährt Nachrangdarlehen für Investitionen und Betriebsmittel an etablierte Mittelständler in allen gewerblichen und freiberuflichen Branchen mit dem Ziel, deren Eigenkapitalbasis zu stärken und deren Bonität zu verbessern. Damit soll den Unternehmen der Zugang zum Kapitalmarkt für künftige Vorhaben erleichtert werden. Das Fondsvolumen umfasst 32,5 Millionen Euro. Die Unterstützung zielt auf Expansionskapital, Kapital zur Stärkung der allgemeinen Aktivitäten eines Unternehmens oder der Umsetzung neuer Projekte, Erschließung neuer Märkte oder neue Entwicklungen bestehender Unternehmen ab.

In den vergangenen 20 Jahren hat die Förderbank mehr als 170 Unternehmen mit bislang über 180 Millionen Euro mit Venture Capital oder Nachrangdarlehen finanziert. In Summe stehen seit Gründung Fondsmittel mit einem Volumen von 265 Millionen Euro unter dem Management der ILB.

(ILB, 17.06.2016)