Spitzenpolitiker würdigen in Paris die Bedeutung von Venture Capital für die digitale Wirtschaft und Industrie 4.0

Neues aus dem BVK
27.10.2015

Berlin und Paris wollen künftig in Fragen der digitalen Wirtschaft enger zusammenarbeiten. Entsprechende Pläne haben Frankreichs Staatspräsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und dessen französischen Ressortkollegen Emmanuel Macron am 27. Oktober im Elysée-Palast vorgestellt. Eine Kernmaßnahme sieht vor, Venture Capital in der deutsch-französischen Hemisphäre, als Finanzierungsinstrument zu entwickeln. Auch Gabriel würdigte die Rolle von öffentlichem und insbesondere privaten Wagniskapital für die Digitalisierung der Wirtschaft und die Entwicklung von Startups. Der BVK und mehrere Mitgliedsgesellschaften waren mit weiteren Wirtschaftsvertretern zu dem Gipfeltreffen geladen, an dem auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker teilgenommen hat.

Frankreich und Deutschland wollen künftig somit bessere Voraussetzungen schaffen, dass innovative Unternehmen und speziell Startups aus Europa heraus schneller wachsen und neue Märkte erobern können. Denn kein nationaler Markt der europäischen Mitgliedstaaten könne es mit dem Markt der Vereinigten Staaten oder China allein aufnehmen, begründete Bundeskanzlerin Merkel die Pläne zur forcierten deutsch-französischen Zusammenarbeit in Paris. Im Vorfeld der Konferenz hatten deutsche und französische Venture Capital-Investoren gemeinsam mit von ihnen finanzierten Wachstumsunternehmen an einem Open Deal-Workshop teilgenommen. Der BVK hatte das von der französischen Förderbank bpi France organisierte Format gemeinsam mit deutschen Wagniskapitalgebern im Verband unterstützt und aktiv begleitet. Das Format löste bei Investoren und Unternehmen ein sehr gutes Echo aus, da das Gros der reifen Startups konkrete Wachstumspläne im jeweiligen Nachbarland verfolgt.

Die deutsch-französische Digitalkonferenz wird fortgesetzt. Bundeskanzlerin Merkel und Wirtschaftsminister Gabriel luden für das kommende Jahr nach Berlin ein.