Fragen und Antworten

Bevor sich eine Beteiligungsgesellschaft dafür entscheidet, in ein Unternehmen zu investieren, steht dieses zunächst auf dem Prüfstand. Die Beteiligungsgesellschaften versuchen anhand verschiedener Kriterien zu entscheiden, ob ein Unternehmen eine attraktive Investitionsmöglichkeit mit Wachstumsaussichten ist. Ob ein Unternehmen die...

Weiterlesen

Möchte eine Private Equity-Gesellschaft ihre Beteiligung an einem Portfoliounternehmen nach einer Haltedauer von durchschnittlich 4,5 Jahren wieder veräußern, so wird dies Exit genannt. Dafür gibt es verschiedene Strategien.Bei einem Börsengang, einem so genannten Initial Public Offering (IPO), werden Aktien des Unternehmens über die Börse...

Weiterlesen

Wagniskapital-Gesellschaften können, je nach eigenem Schwerpunkt, neben der Versorgung mit Kapital ganz unterschiedliche Leistungen für ihre Unternehmen anbieten:Kontakte zu Branchenspezialisten und potentiellen Investoren über das bestehende Netzwerk der Wagniskapital-Gesellschaft.Beantwortung von inhaltlichen Fragestellungen zu Finanzen,...

Weiterlesen

Im Allgemeinen werden drei Arten von Beteiligungsgesellschaften unterschieden:Mittelständische Beteiligungsgesellschaften (MBG). Diese werden öffentlich gefördert, investieren meist regional, haben keinen Fokus auf besondere Wirtschaftszweige und treten meist als stille Gesellschafter in Verbindung mit einem anderen Investor auf.Corporate...

Weiterlesen

Wenn sich eine Beteiligungsgesellschaft mit Kapital an einem Unternehmen beteiligt, liefert sie nicht nur finanzielle Mittel. Um die Firma voranzutreiben und auszubauen, bringen die Beteiligungsgesellschaften auch ihr Know How und ihre Expertise in das Unternehmen ein. In vielen Private Equity-Teams finden sich neben Betriebswirten auch Juristen,...

Weiterlesen

Um Venture Capital zu erhalten, muss ein Unternehmen vor allem positive Wachstumsaussichten bieten – nur dann ist es eine attraktive Investmentmöglichkeit.Wagniskapital investiert in Menschen: Die Überzeugung der Unternehmer, dass ihre Idee Gewinn bringt, ist ausschlaggebend. Venture Capital finanziert Unternehmen in der frühen Entwicklungsphase,...

Weiterlesen

Unternehmen, die durch Private Equity finanziert werden, können ihren Wert im Durchschnitt fast um das Dreifache steigern. Ein oft genannter Kritikpunkt an der Finanzierungsform Private Equity lautet, dass die Wertschöpfung hauptsächlich durch den sogenannten Leverage-Effekt entsteht. Vom Leverage-Effekt spricht man, wenn sich durch den Einsatz...

Weiterlesen

Nein. Viele Mittelständler leiden unter verschärften Kreditvorschriften (Basel II), brauchen Geld für Investitionen und sind zu klein, um sich durch andere Mittel am Kapitalmarkt zu bedienen. Für sie kann eine Private Equity-Finanzierung die Lösung sein – z.B. für die Nachfolge-Regelung in ihrem Unternehmen oder für schwierige Finanzierungsrunden...

Weiterlesen

Eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young vom November 2007 zeigt, dass Private Equity-finanzierte Unternehmen im vergangenen Jahr deutlich mehr an Wert zulegten als die damit verglichenen Börsenunternehmen. Während Erstere in Europa ein Wachstum von 23% erreichten, lagen die börsennotierten Pendants bei lediglich...

Weiterlesen

Wagniskapital-Investoren sind bestrebt, in Frage kommende Unternehmen möglichst in einer frühen Entwicklungsphase kennen zu lernen und ihre Wachstumsaussichten abzuschätzen. Dabei konzentrieren sich die Gesellschaften hauptsächlich auf neue Technologiemärkte, insbesondere in den folgenden Branchen:Internet/ MedienTelekommunikation und...

Weiterlesen

Für die Finanzierung einer Geschäftsidee oder das weitere Wachstum eines Unternehmens wird Eigenkapital benötigt. Es gibt jedoch verschiedene Formen von Eigenkapitalinvestoren. Und nicht jeder Investor eignet sich für jedes Unternehmen oder jede Geschäftsidee, da sich die Gesellschaften in ihrer Ausrichtung sehr stark unterscheiden. So ist für...

Weiterlesen

Businesspläne sind Bewerbung und Lebenslauf der Unternehmen. Wie ist die Firma im Markt positioniert? Welche Voraussetzungen bringt sie mit? Wie wurde in den letzten Jahren gewirtschaftet? Und vor allem: Welche Pläne will das Unternehmen umsetzen? Welche Ziele strebt es an? Wo sieht es sich in den nächsten Jahren? Auf diese und weitere Fragen gibt...

Weiterlesen

Die Finanzkrise hat die Märkte verändert und auch Private Equity muss sich den neuen Herausforderungen stellen. Eine Konsequenz aus der verstärkten Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe ist eine erhöhte Eigenkapitalquote bei den Private Equity- finanzierten Unternehmen. Denn wenn das Kapital bei Banken knapp wird, haben Private Equity-...

Weiterlesen

Private Equity ist eine so genannte alternative Anlageform, ähnlich wie Immobilien, Schiffsbeteiligungen, etc. Grundsätzlich kann jeder in Private Equity-Fonds investieren – nur ist in den meisten Fällen eine sehr hohe Mindesteinlage zum Einstieg notwendig, in der Regel ab 25 Millionen Euro. Private Equity ist als Anlageform allerdings nur...

Weiterlesen

Wie lange eine Private Equity-Gesellschaft in einem Unternehmen investiert bleibt, ist von Fall zu Fall verschieden. Grundsätzlich aber gilt: Ein nur kurzfristiges Engagement wird nicht angestrebt – dies wäre weder im Interesse des Investors noch im Interesse des Unternehmens. Alle Private Equity-Gesellschaften wollen ihre Beteiligungen, also die...

Weiterlesen

Für ein Kapital suchendes Unternehmen ist der erste Schritt zur Kontaktaufnahme mit einer Private Equity-Gesellschaft eine ausführliche Recherche. Schließlich geht es zuerst darum zu ermitteln, welche Beteiligungsgesellschaften überhaupt in Frage kommen. Hilfreich ist hierfür die Online-Datenbank des Bundesverbandes Deutscher...

Weiterlesen

Wird ein Private Equity-Investor im Rahmen einer Mehrheitsbeteiligung neuer Eigentümer eines Unternehmens, so ist damit immer eine neue Strategie verbunden, damit das gekaufte Unternehmen seine Entwicklungspotenziale voll ausschöpfen kann. Ziel ist es, den Wert des Unternehmens mittelfristig zu steigern. Konkret geschieht dies durch Aktivitäten...

Weiterlesen

Der Begriff Private Equity bezeichnet privates Beteiligungskapital. Private Equity bildet damit das Gegenstück zu Public Equity, bei dem es sich um börsengehandeltes Beteiligungskapital handelt. Bei Public Equity-Investitionen kauft der Anleger Aktien eines Unternehmens. Bei einer Private Equity-Investition beteiligt er sich mit seinem Kapital...

Weiterlesen

Aus der Sicht der Anleger gehören sowohl Hedge-Fonds als auch Private Equity-Fonds zur Kategorie der Alternativen Anlagen. Alternativ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass diese Anlageformen - im Gegensatz zu klassischen Anlagen wie Aktien oder Anleihen - zwar risikoreicher sind, aber auch höhere Gewinne versprechen.Hedge-Fonds werden oft mit...

Weiterlesen

Die Besteuerung von PE-Fonds und deren Manager ist von der rechtlichen Ausgestaltung abhängig. In Deutschland werden PE-Fonds häufig als sog. vermögensverwaltende Personengesellschaften ausgestaltet. In diesem Fall werden sie vergleichbar anderen Investmentfonds steuerlich behandelt. In Deutschland ansässige PE-Manager sind grundsätzlich in...

Weiterlesen