Welchen Beitrag leistet Private Equity für die Wertschöpfung eines Unternehmens?

Unternehmen, die durch Private Equity finanziert werden, können ihren Wert im Durchschnitt fast um das Dreifache steigern. Ein oft genannter Kritikpunkt an der Finanzierungsform Private Equity lautet, dass die Wertschöpfung hauptsächlich durch den sogenannten Leverage-Effekt entsteht. Vom Leverage-Effekt spricht man, wenn sich durch den Einsatz von Fremdkapital die Eigenkapitalrendite des Unternehmens erhöht. In einer aktuell veröffentlichten Studie der TU München konnte gezeigt werden, dass das eingebrachte Fremdkapital nur zu einem Drittel zur Wertschöpfung beiträgt. Einen viel größeren Anteil haben operative Verbesserungen im Unternehmen, vor allem durch Umsatzsteigerungen. Allein durch diese Maßnahmen kann eine Wertschöpfung von 184 % realisiert werden. Daran zeigt sich, dass die Beteiligung von Private Equity maßgeblich zur Wertsteigerung eines Unternehmens beitragen kann – und das auch mit einem geringeren Einsatz von Fremdkapital.