Was ist eine Mehrheitsbeteiligung / Buy-Out?

Unter einer Mehrheitsbeteiligung (engl. Buy-Out) versteht man die mehrheitliche oder die vollständige Übernahme eines Unternehmens durch eine Private Equity-Gesellschaft.

Für Unternehmen ist dies eine interessante Finanzierungsmöglichkeit, denn Fremdkapital, z.B. in Form von Krediten, ist oft schwer zu bekommen. Insbesondere, wenn das Unternehmen expandieren oder neue Märkte erschließen will, ist den Banken das Risiko für eine Finanzierung oft zu groß. Eine Mehrheitsübernahme durch einen Private Equity-Investor ist hier oft eine Lösung. Denn diese kaufen v.a. diejenigen Unternehmen, bei denen sie eine deutliche Wertsteigerung für möglich halten. In der Regel werden diese vier bis sieben Jahre später – nach einem deutlichen Wachstum – gewinnbringend verkauft.