Was erhält der Investor als Gegenleistung bei einer Wagniskapital-Finanzierung?

Der Investor erhält für seine Investitionen eine Beteiligung an dem Unternehmen, in den meisten Fällen hält er aber nur 20 bis 35 Prozent der Anteile. Das nennt man dann eine Minderheitsbeteiligung. Dennoch greift der Wagniskapitalgeber durch eine aktive Ausübung seiner Aufsichtsfunktion oft in die Unternehmensgestaltung ein. Entsprechende Kontroll- und Mitspracherechte werden zuvor im Beteiligungsvertrag festgelegt.