Aus welchen Gründen investieren Private Equity-Gesellschaften in der Medien-Branche?

Für eine Kapitalbeteiligungsgesellschaft ist potenziell jede Branche interessant. Voraussetzung: Es liegen überdurchschnittliche Wachstumspotenziale vor. Das Engagement der Private Equity-Gesellschaft ist immer der gegenwärtigen Situation des Beteiligungsunternehmens und der Marktentwicklung geschuldet und unterscheidet entsprechend nicht zwischen den Branchen. Dies zeigt sich am besten an den unterschiedlichen Private Equity-finanzierten Unternehmen in der Medienbranche: Premiere als Pay-TV-Anbieter blickt auf einen anderen Markt als Springer Science+Business Media, einem großen Verlag für wissenschaftliche Arbeiten, oder Incisive Media, einem international agierenden B2B-Informationsprovider. So unterschiedlich diese Unternehmen sind, so unterschiedlich kann eine Private Equity-Beteiligung gestaltet sein.