Gealan Fenster-Systeme: Mit Private Equity stark in Europa - Gealan-Gruppe zählt zu den Top 10 der Kunststoffrahmen-Branche

Wer ein Haus baut oder saniert, hat beim Fenster die Wahl zwischen Rahmen aus Holz, Metall oder Kunststoff. Die Entscheidung für Kunststoff lohnt sich: Fenster mit Rahmen aus Kunststoffprofilen haben eine Lebensdauer von 40 Jahren, sind pflegeleicht und bieten so viel Wärmedämmung, dass sie für Passivhäuser geeignet sind. Einer der führenden Systemanbieter in Europa für Kunststoffprofile ist die Gealan-Gruppe.

Umsatzsteigerung durch Management-Buy-out

Seit 1968 produziert GEALAN Kunststofffensterprofile im fränkischen Oberkotzau. In den 1990er Jahren hat sich das Unternehmen eine starke Marktposition in Ost- und Südosteuropa aufgebaut. Der europäische Markt für Kunststoffrahmen ist ursprünglich eine deutsche Domäne. Von den Top 10 der Branche kommen sieben aus Deutschland, nach Umsatz gerechnet ist Gealan der sechstgrößte Anbieter. Unterstützt wird das Unternehmen von der Halder Beteiligungsberatung GmbH, die sich 2002 bis 2004 über einen Management-Buyout erstmals an der Gealan-Gruppe beteiligt und so eine Nachfolgelösung für die Gründerfamilie realisiert hatte. Bis 2004 steigerte Gealan seinen Umsatz von 92 Mio. Euro auf 143 Mio. €. 2011 übernahm Halder erneut eine Mehrheitsbeteiligung, um die Neuausrichtung des internationalen Geschäfts zu unterstützen. Während der letzten Rezession waren die osteuropäischen Märkte, deren Entwicklung vor allem von der Neubautätigkeit abhängig ist, stark eingebrochen. In Westeuropa sind eher Sanierung und Renovierung die treibenden Kräfte und die Märkte blieben stabiler.

Gealan erzielte 2011 eine Gesamtleistung von 224,1 Mio. €. Rund die Hälfte davon entfiel auf westeuropäische Märkte, die in erster Linie Qualitätsprodukte nachfragen, der deutsche Markt stellte etwa ein Drittel des Volumens. Das übrige Geschäft entsteht in Osteuropa, hier ist die Nachfrage aufgrund der geringeren Kaufkraft deutlich preissensibler.

Mit Unterstützung von Halder soll das internationale Geschäft stärker auf Westeuropa ausgerichtet und damit das Wachstum stabilisiert werden. Die internationale Produktions- und Logistikinfrastruktur ermöglicht es, in Märkten mit ausreichend großer Nachfrage vor Ort zu produzieren und andere Märkte schnell aus lokalen Lagern zu bedienen. Gealan ist außerdem einer der wenigen großen Systemanbieter in Europa, der Kunststoffrahmen während der Herstellung mit einer hochwertigen Acrylglasbeschichtung ausstatten kann. Innovation wird groß geschrieben, um Fensterbauern durch einfachere Verarbeitung und Immobilieneigentümern durch bessere Wärmedämmung Vorteile zu bieten.

Mit Innovationen den Umsatz steigern

Für die nächsten Jahre hat sich Gealan als Ziel gesetzt, zumindest wieder das Geschäftsvolumen zu erreichen, das vor der Rezession verbucht wurde – 2008 waren es rund 280 Mio. €. Der Weg dorthin wird jedoch durch eine langsame Erholung im Osten und die Staatsschuldenkrise erschwert: Sie trifft vor allem die südeuropäischen Märkte, deren Wachstumspotenzial aufgrund des niedrigen Marktanteils von Kunststoffprofilen besonders groß ist. Gerade die Immobilienkrise in Spanien ist ein Hindernis bei der Marktbearbeitung. Aber es gibt viele Mittel und Wege zu mehr Geschäft: Für Frankreich und die Benelux-Länder hat das Unternehmen besondere Produktlinien entwickelt, in Osteuropa wird derzeit ebenfalls ein neues System am Markt eingeführt.